wohnen und arbeiten

Architektur kann eine klare, funktionale Formensprache nutzen und sich gleichzeitig ins heterogene Umfeld integrieren. Beispiel dafür ist dies Eckhaus.
Das Gebäude setzt sich hier in Bezug zu dem vielgestaltigen Umfeld und gliedert den Straßenraum. Seine Komplexität und Klarheit finden Ausdruck in der Grundform und der auf die angrenzenden Fassaden abgestimmten Befensterung, sowie in der Verwendung ausschließlich unbehandelter Baustoffe. Die reduzierte und funktional gestaltete Einbaumöblierung setzt das konsequent im Innenraum fort.